Die Bundesregierung hat ein Hilfspaket in Höhe von insgesamt 38 Milliarden Euro geschnürt:

  •  4 Milliarden Euro für Soforthilfe
  •  9 Milliarden Euro für Garantien und Haftungen
  • 15 Milliarden Euro für Branchen die besonders betroffen sind
  • 10 Milliarden Euro Steuerstundungen und Steuerherabsetzungen

 

 Hilfsmaßnahmen

 

Corona-Hilfsmaßnahmen im Überblick, Stand 31.3.2020

 

Härtefallfonds für Ein-Personen-Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und freie Dienstnehmer/innen im Kunst- und Kulturbereich und somit auch für selbständige Kunst- und Kulturschaffende, für gemeinnützige Kunst- und Kulturvereine und Kunst- und Kultureinrichtungen. Weitere Informationen in Kürze.

https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-epu-kleinunternehmen.html

 

Unterstützungsfonds des KSVF für KünstlerInnen und KulturvermittlerInnen (Voraussetzung für eine Unterstützung ist, dass diese nicht bereits aus den Mitteln des 1 Mrd.-Härtefallfonds gewährt wird):

https://www.ksvf.at/corona.html

 

Informationen und FAQ des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

https://www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/Corona-Kunst-und-Kultur.html

 

Coronavirus / COVID-19 – Unterstützung für Unternehmen – Informationen des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort:

https://www.bmdw.gv.at/Themen/International/covid-19.htm

 

Künstler-Sozialversicherungsfonds

Der seit 2015 existierende Unterstützungsfonds des Künstler-Sozialversicherungsfonds stellt Künstlerinnen/Künstlern Beihilfen für Einkommenseinbußen in besonders berücksichtigungswürdigen Notfällen zur Verfügung. Dieser Fonds ist mit bis zu 500.000 Euro jährlich dotiert.

COVID 19- Fonds für Künstler und Kulturvermittler
Zusätzlich zur Unterstützung für besondere Notfälle wird ein COVID 19-Fonds eingerichtet, der die durch Schließungen und Absagen bedingten Einkommensausfälle kompensieren soll. Der Fonds wird mit bis zu 5 Millionen Euro dotiert und soll rasche Hilfe sicherstellen. Zusätzlich zu Künstlerinnen/Künstlern können nun auch Kulturvermittlerinnen/Kulturvermittler diese Beihilfe beantragen. Es ist geplant, dass in den nächsten Tagen die Richtlinien und das Formular online verfügbar sind.

Für Einkommensausfälle durch die Corona-Maßnahmen wurde eine eigene KSVF-Service-Seite eingerichtet.

 

Härtefallfonds der WKÖ

Der mit einer Milliarde Euro dotierte Härtefallfonds soll Ein-Personen-Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und freie Dienstnehmer entlasten. Die Förderungen des Härtefallfonds sollen auch selbstständigen Kunst- und Kulturschaffenden und gemeinnützigen Kunst- und Kulturvereinen durch die Krise zu helfen. Die genauen Konditionen sind in Ausarbeitung.

 

Informationen der WKO:

Härtefallfonds: Sicherheitsnetz für kleine Betriebe, Ein-Personen-Unternehmen, Kleinstunternehmen, Neue Selbstständige, freie Dienstnehmer und Non-Profit-Organisationen

FAQ für Ein-Personen-Unternehmen

 

 

Verwertungsgesellschaften

 

Musikschaffende
Kultur-Katastrophenfonds für Musikschaffende der AKM und OESTIG
Die Verwertungsgesellschaften AKM & austro mechana und die Österreichische Interpretengesellschaft (OESTIG) haben einen Kultur-Katastrophenfonds in Höhe von einer Million Euro eingerichtet. Dieser steht ausschließlich Musik-Urheberinnen/Urhebern zur Verfügung, die durch signifikante Tantiemen- oder Honorarausfälle in finanzielle Not geraten und dadurch existentielle Probleme bekommen.

 

Hilfsprogramm für heimische Musiklabels
LSG Wahrnehmung von Leistungsschutzrechten Ges.m.bH
Der Verband der österreichischen Musikwirtschaft startet ein 1 Million Euro schweres Hilfsprogramm für heimische Musiklabels. Die konkreten Förderbedingungen werden gerade ausgearbeitet und in den nächsten Tagen auf der Website der LSG veröffentlicht.

 

Bildende Kunstschaffende
SKE-Fonds der Bildrecht Verwertungsgesellschaft für bildende Künstlerinnen/Künstler
Die Bildrecht stellt ihren Mitgliedern Sondermittel aus dem SKE-Fonds (Soziale und kulturelle Einrichtungen) zur Verfügung, wenn aufgrund der aktuellen Beschränkungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus der Lebensunterhalt gefährdet ist.
Informationsseite Coronavirus – Notmaßnahmen Bildrecht

 

Audiovisuelle Medien
SKE-Fonds der VAM Verwertungsgesellschaft für audiovisuelle Medien
Der Soziale und kulturelle Einrichtungen SKE-Fonds der VAM – Verwertungsgesellschaft für audiovisuelle Medien GmbH vergibt an Bezugsberechtigte Zuschüsse bei außergewöhnlicher Belastung (soziale Notfälle).
Detailinformationen zu SKE-Richtlinien der VAM

 

Filmschaffende
SKE-Fonds der VdFS Verwertungsgesellschaft für Filmschaffende
Die VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden arbeitet daran, eine der aktuellen Lage angepasste Lösung zur finanziellen und rechtlichen Unterstützung ihrer Mitglieder und Partnerinnen/Partner zu finden. Zwischenzeitlich können Mitglieder nach den derzeit geltenden Richtlinien des Soziale und kulturelle Einrichtungen SKE-Fonds um Lebenskostenzuschüsse ansuchen.
Informationen der VdFS zu aktuellen Coronavirus-Maßnahmen

 

Schriftstellerinnen/Schriftsteller und Übersetzerinnen/Übersetzer
Sozialfonds der Literar-Mechana für Autorinnen/Autoren und Übersetzerinnen/Übersetzer
Die Literar Mechana hat einen Sonderfonds mit 1 Million EUR aus SKE-Mitteln (aus sozialen und kulturellen Zwecken dienenden Einrichtungen) eingerichtet und leistet für bisherige Mitglieder Zuschüsse zu Honorarausfällen bei ersatzlos ausgefallenen Veranstaltungen. Unterstützungen sind sofort möglich. Anfragen bitte an: rauch@literar.at

 

Tonträger und Musikvideos – Interpretinnen/Interpreten und Produzentinnen/Produzenten
LSG Wahrnehmung von Leistungsschutzrechten Ges.m.bH
Für Mitglieder, Interpretinnen/Interpreten und Produzentinnen/Produzenten gibt es einmalige oder wiederkehrende, individuelle Hilfestellung zur Unterstützung ihrer wirtschaftlichen, ideellen oder rechtlichen Lage.

 

Weitere Maßnahmen

Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) hat ein Maßnahmenpaket geschnürt, um bei kurzfristigen Liquiditätsengpässen DienstgeberInnen zu unterstützen.

Informationsseite der ÖGK

 

Die österreichischen Sozialversicherungsträger (SVS) bieten Betroffenen die Möglichkeit, die Sozialversicherungsbeiträge stunden zu lassen oder in Raten zu bezahlen sowie die Beitragsgrundlage herabzusetzen. Zudem ist auch eine gänzliche oder teilweise Nachsicht der Verzugszinsen möglich.

Informationsseite der SVS: Maßnahmen im Beitragsbereich

 

Bei Liquiditätsengpässen, die auf die Corona-Krise zurückzuführen sind, bietet das Finanzministerium Möglichkeiten für steuerliche Erleichterungen:

Informationsseite und Vorlagen des Finanzministeriums betreffend Steuererleichterungen

Sonderregelungen des Finanzministeriums betreffend Coronavirus (PDF)